Sonntag, 29. Juli 2018

15 Jahre Gnadenhof / Tag der offenen Tür

Liebe Leute,
zu unserem 15 jährigen Jubiläum veranstalten wir am 01.09.2018 einen Tag der offenen Tür, zu dem wir euch alle herzlich einladen möchten.
Wie bereits zum letzten großen Hoftrödeltag würden wir uns riesig freuen, wenn ihr uns wieder mit Kuchenspenden unterschiedlichster Art unterstützen würdet  . 
Wer Lust hätte sich daran zu beteiligen, schreibt uns bitte eine Email an :
gnadenhofweeze@googlemail.com .
Ab dann werten wir diese Zusage mit entsprechendem Kuchen / Muffins / Cupcakes etc. als verbindlich, damit wir planen können, was zur Verfügung steht. 
Wir würden uns riesig darüber freuen, wenn das wieder so toll klappen würde, wie beim letzten Mal .
Alles weitere könnt ihr dem Flyer entnehmen  und sollten doch noch Fragen offen sein, ruft uns gerne an unter :
02837 - 669113 !
Wir freuen uns auf einen ganz tollen Tag mit euch !

Dienstag, 10. Juli 2018

Tierschutz hautnah erleben



Besuch einer 2. Klasse der Remigiusschule aus Viersen.

Bestimmt erinnert sich der ein oder andere von euch noch daran, dass wir im März diesen Jahres einen Bericht und einige Bilder online gesetzt haben, in dem es um die Reiseberichte von Klassentier Toni bzw. seinem Freund Leo ging !?
Damals schon stand die Idee im Raum, den Kindern die Tiere, über die sie so schöne Geschichten geschrieben haben, auch einmal persönlich vorzustellen.

Und vergangenen Donnerstag, am 05.07. , war es dann endlich soweit.

Die Kinder der Klasse 2a der Remigiusschule haben am einen Ausflug zu uns gemacht.
Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler einmal hautnah verschiedenste Tiere auf dem Hof kennenlernen.
Die Kinder haben eine Menge über den Hof, den Umgang und die Arbeit mit den Tieren, die verschiedenen Tierarten, die Unterbringung, die Fütterung und die Pflege erfahren.
Sie durften auch selbst tätig werden und z.B. unsere Hühner und Schweine füttern oder die Katzen, Hunde und Pferde streicheln.

Alle Kinder waren wissbegierig bei der Sache und obwohl diese Klasse recht groß ist, konnten alle bei der Führung und den Aktivitäten auch selbst aktiv werden.
Sichtlich stolz präsentierten die Kinder auch ihre eigens angesammelten Sachspenden, die sie zu ihrem Besuch mitgebracht hatten.
Sie freuten sich sehr, so auch ein wenig für die Tiere und den Tierschutz tun zu können. Am liebsten wären sie noch länger bei uns geblieben.

Aber wer weiß, vielleicht gibt es ein Wiedersehen..!?

Wir sind irrsinnig stolz auf unsere Tiere, die diesen Tag mit Bravour gemeistert und Freude mitgemacht haben. Alle hatten zu jeder Zeit die Möglichkeit, sich abzuwenden und der Situation auszuweichen. Aber vielmehr das Gegenteil war der Fall!
Die Pferde kamen an die Zäune, die Hunde schmissen sich auf den Rücken und sogar unser kleiner Kater "Elton" stiefelte durch die gesamte Gruppe und genoss jede Zuwendung.
Wenn man bedenkt, in welchem psychischen Zustand die meisten Tiere waren, als sie zu uns gekommen sind, kann man bei solchen Bildern vor Freude weinen.

Montag, 4. Dezember 2017

Es weihnachtet wieder...

Hallo ihr Lieben,

auch in diesem, mittlerweile dem 3. Jahr verschönert ein Wunschbaum unseren Eingangsbereich .

Ab morgen, dem 04.12.17, ist er "offiziell" im Dienst ;) .
Viele kennen unser Bäumchen sicher noch aus den beiden Vorjahren, für all jene die nicht wissen worum es geht hier eine kurze Erklärung.
Anlässlich eines uns im Jahr 2015 geschenkten Minitannenbaums kam uns die Idee einen tierheimeigenen Wunschbaum zu gestalten.
Wir bastelten kleine Anhänger und beschrifteten sie mit Wünschen unserer Bewohner ( und einigen Bewohnern vom Gnadenhof Weeze ) .
Jeder, der wollte, konnte sich Anhänger abholen und das darauf genannte ( oder auch etwas ähnliches ) Geschenk besorgen.
Dieser kleine Baum kam gut an und wir erhielten viele Anfragen ob es wieder einen geben würde, sodass wir uns dazu entschlossen, auch weiteres Jahr ein kleines Bäumchen zu schmücken.

Im Namen unserer Bewohner🐾 vorab ein herzliches Dankeschön für eure Unterstützung .
Das Team
der Tierherberge Kamp-Lintfort & des Gnadenhof Weeze wünscht euch allen eine besinnliche Adventszeit

Dienstag, 26. September 2017

Danke an Fressnapf Kleve!!

Im Namen unserer bepelzten Freunde einen herzlichen Dank an den Fressnapf Kleve für die vielen Leckereien :)

Donnerstag, 10. August 2017

"Astra von Texel" oder auch : Hasi, der blinde Passagier 
-Eine außergewöhnliche Geschichte-
In einer beispiellosen Rettungsaktion befreiten am gestrigen Sonntagmorgen sechs sehr nette Mitarbeiter der Feuerwehr Moers und zwei Mitarbeiterinnen der Tierherberge Kamp-Lintfort einen Hasen aus der Frontschürze eines Pkw´s.
Das alleine ist schon eine ziemlich ungewöhnliche Sache, aber der eigentliche Hammer kommt erst noch.
"Hasi" fuhr unglaubliche 330 km von Texel bis Moers in bzw. unter dem Auto mit und blieb dabei völlig unversehrt.
Den gesamten Urlaub über beobachteten die Eheleute W. , dass ein weiß-schwarzer Hase ziemlich pünktlich von 16.00 - 20.00 Uhr unter ihrem Auto saß und das dort wachsende Gras mümmelte. 
Davor und danach war er nie zu sehen.
Am Tag der Heimreise schauten die Tierfreunde extra unter und um das Auto herum nach ob der Hase dort irgendwo sitzt, dies war jedoch nicht der Fall.
Also traten sie nichtsahnend die 330 km lange Rückkehr nach Moers an, inklusive einer 1 1/2 Stündigen Pause bei Bekannten auf halber Strecke.
Endlich Zuhause angekommen räumten sie das Auto leer und gingen ins Haus.
Als sie am Abend zur allabendlichen Hunderunde das Haus verließen, trauten sie ihren Augen nicht.
Dort unter ihrem Auto saß "Hasi" und mümmelte munter entspannt und als wäre nichts geschehen auf der Wiese.
Sofort ging Herr W. zurück ins Haus und rief die Kollegen in der Tierherberge an. Da es jedoch schon dunkel war und der Hase in der Zwischenzeit "verschwunden" , wurde sich darauf geeinigt, dass Herr W. am nächsten Morgen sofort anrufen solle, wenn der Hase wieder zu sehen ist.
Gesagt, getan ! 
Und natürlich war "Hasi" da - wo sie ja offenbar das Auto als ihr neues "Heim auf Rädern" auserkoren hatte.
Vor Ort stellten unsere Mitarbeiterinnen jedoch schnell fest, dass sie hier ohne Hilfe nicht weit kämen.
Sie konnten den Hasen von oben, durch die offene Motorhaube schauend, zwar erkennen, aber sahen keine Chance dran zu kommen.
Deshalb riefen sie bei der Feuerwehr Moers an und baten um Hilfe. Immerhin wussten wir mittlerweile wo "Hasi" wohnt...in der Frontschürze des Autos.
Ohne zögern erklärte man sich bei der Feuerwehr sofort bereit uns zur Hilfe zu kommen.
Als nun fast die halbe Front des Wagens "zerlegt" war, erreichten die Männer den Hasen und konnten ihn, ohne ihm auch nur ein Haar zu krümmen, aus seinem Versteck holen.
Endlich konnten alle aufatmen und "Hasi" erfreute sich, wie bereits bekannt -völlig entspannt-, an der mitgebrachten Möhre .
Nun lebt "Astra von Texel" , wie wir die noch recht junge Hasendame getauft haben, bei uns in der Tierherberge in einer geeigneteren Hasenunterkunft ( zunächst Quarantäne, dann Außengehege ) .
Natürlich werden wir auf Texel Bescheid geben das der Hase bei uns ist, denn dort kann er ja bereits schmerzlich vermisst werden.
Sollte es uns nicht möglich sein, einen Besitzer ausfindig zu machen, wird die junge Dame in etwa 14 Tagen in die Vermittlung gehen !
An dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an die Feuerwehr Moers, ohne deren schnelle Hilfe wir " Astra von Texel " niemals so zügig und reibungslos aus dem Auto hätten befreien können !

Sonntag, 30. Juli 2017

Danke an Fressnapf Kleve!

Nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an den Fressnapf Kleve und seine Kunden für einen großen Karton voll mit Leckerchen und Spielsachen für Hunde und Katzen 😊 !

Die Tiere auf dem Bild boten sich an stellvertretend für unsere Hof -und Heimbewohner abgelichtet zu werden 😉

Dienstag, 11. Juli 2017

Katzen suchen neuen Wirkungskreis!

Leyla & Punti ( ca. 16 Monate ) wurden wegen Trennung ihrer Besitzer abgegeben und Porky ( ca. 12 Monate ) ist die letzte Katze aus einem Wurf Handaufzuchten des vergangenen Jahres, deren Geschwister bereits alle umgezogen sind.

Alle drei sind sehr menschenbezogen umgänglich und verschmust, wobei Punti anfangs immer ein wenig schüchterner ist.
Sie sind sehr agil verspielt und kletter begeistert.
Auch der Umgang mit Hunden jeder Größe ist ihnen bekannt und sie kennen bereits unterschiedliche Bauernhoftiere.
Leyla und Porky suchen zwingend ein Zuhause mit der Möglichkeit zum Freigang, da sie richtige Abenteurer sind.
Punti genügt auch ein Garten oder gesicherter Balkon, da sie ihre Menschen gerne nach Draußen begleitet, sich jedoch nie weit entfernt.
Natürlich würden wir sie auch zu Dritt abgeben, was aber keine Voraussetzung ist.
Allerdings ist Bedingung, dass auch zukünftig keine von ihnen als Einzelkatze gehalten wird, deshalb vermitteln wir sie als Pärchen oder zu einer bereits vorhandenen Katze.
Die Mädels sind kastriert, geimpft und gechipt.

Bei Interesse erreichen Sie uns von Mo- So ( 9- 17 Uhr )