Montag, 6. März 2017

Herzlichen Dank Fressnapf Goch!

Ein herzliches Dankeschön geht an den Fressnapf Goch für eine Kofferaumladung voll mit Spenden und Handtüchern!


Hermines Jubiläum

Hermine ist nun schon zwei Jahre auf unserem Hof. Sie wächst und Gedeiht.
Daher hier mal ein Vorher/Nachher Bild :)


Sonntag, 18. Dezember 2016

Gnadenhof Weeze im "top magazin"

Es erschien ein schönder Artikel über den Gnadenhof im "top magazin" Niederrhein.
Hier der Link zu dem Artikel, in dem unsere Arbeit beleuchtet wird.

Aus demTop Magazin niederrhein Nr. 04/2016

Montag, 28. November 2016

Unser "Trödellädchen"

Ihr Lieben,
endlich ist er fertig, unser Reitertrödellädchen :) !
In der Garage war einfach nicht mehr genug Platz.
Die gute Seele unseres Hofes, Lydia, hat ganze Arbeit geleistet und den Raum mit viel Mühe und Liebe zum Leben erweckt.
Im Grunde findet man hier alles an Zubehör, was das Reiter-und Pferdeherz begehrt.
Wie gewohnt, wird alles vertrödelt, was sich in diesem Raum befindet, auch gerne im Tausch gegen verschiedenste Futtersorten die wir für unsere Tiere brauchen können.
Eine Liste dieser Dinge kann gerne per Mail angefordert werden.
Wer Lust und Zeit hat, darf uns gern anrufen und einen Stöbertermin vereinbaren 02837- 669113 .
Grundsätzlich geht dies von Mo-So zwischen 11-16 Uhr, außer Feiertags.
Bitte seht davon ab, einzeln abzufragen ob dieses oder jenes vorhanden ist, denn das alles nachzuschauen separat zu fotografieren und zu beantworten, sprengt unseren zeitlichen Rahmen.
Wir freuen uns auf euch

 

Donnerstag, 3. November 2016

Zuhause Gesucht!

Diese fünf Katzenkinder suchen einen neuen Wirkungskreis :) .

Alle kamen sie als Fundkatzen zu uns und sind nun bereit in ein neues Zuhause umzuziehen.
Am liebsten als Pärchen, denn Dukki & Lukas und Arielle & Fabius sind jeweils Geschwister.
Wenn im neuen Zuhause schon eine Katze lebt, würden wir sie auch getrennt vermitteln.
Alle sind zwischen 16 und 20 Wochen alt, der jüngste ist Moses.
Es sind typische Jungkatzen mit ordentlich Flausen im Kopf ;) , sehr verspielt und menschenbezogen.
Bisher leben sie natürlich ausschließlich drinnen, würden sich aber nach Eingewöhnung und Kastration auch über Freigang freuen.
Sie sind geimpft, gechipt und entwurmt.

Sonntag, 9. Oktober 2016

Schlimmer Fall von Tierquälerei!



BITTE HELFT UND TEILT :( !!
SCHLIMMER FALL VON TIERQUÄLEREI !!
In unseren Jahren als Tierpfleger haben wir schon wirklich viele schreckliche Dinge gesehen,
aber dieser Fall von Tierquälerei lässt sogar uns wieder einmal den Atem stocken.
Wir sind fassungslos traurig und zutiefst erschüttert..
Heute morgen wurden uns vom Ordnungsamt Kamp-Lintfort
( 47475 ) zwei, in einer Transportbox ausgesetzte, völlig verwahrloste Hunde gebracht.
Abgestellt wie Müll am Asdonkshof.
Vermutlich etwas in Richtung kleiner Cocker / Cavalier King Charles.
Einmal schwarz-weiß und einmal braun-weiß .
Der schwarz weiße ist ein Rüde,
--> braun weiß vermutlich Hündin, genau können wir das noch nicht erkennen :( .
Abgemagert bis auf die Knochen.
Verfloht und unterkühlt !
Von den Verfilzungen könnt ihr euch selbst ein Bild machen, denn dafür finden wir keine Worte.
Vorderbeine und Hinterbeine sind zusammen gefilzt / geklebt, sodass die Tiere nicht richtig stehen können.
Die Beine können weder richtig gestreckt noch angewinkelt werden.
Die Fell-Kotplatten sind schwerer als die eigentlichen Hunde.
Vermutlich befanden sie sich schon einige Tage so in dieser Box !!
Kein Chip / Kein Tattoo / Keine Halsbänder o.ä. !
BITTE helft mit die Person zu finden, die den beiden das angetan hat. Erkennt jemand die Hunde oder die Box oder hat etwas auffälliges beobachtet ?
Dann meldet euch bitte bei uns team@tierherberge-kamp-lintfort / 02842 - 9283213 oder direkt beim Ordnungsamt Kamp-Lintfort.
Wir halten euch natürlich weiter auf dem Laufenden !










Freitag, 12. August 2016

Schorsch und die Hand

Heute durften wir unseren Schorschi das ERSTE Mal nach ziemlich exakt 2 Jahren richtig streicheln und krabbeln.
Wir sind sooooo stolz auf den kleinen Katzenmann, dem so schlimmes widerfahren sein muss, bis er dann verschnürt in einem Jutesack vor die Tür geworfen wurde.
Geduld zahlt sich immer aus